Challenge

S3-Objektspeicherlösungen

Bildquelle: BITBW
Beschreibung

Die Landesoberbehörde IT Baden-Württemberg ist die zentrale Dienstleisterin für moderne Informations­technologie (IT) in der Landes­verwaltung. Die IT Baden-Württemberg

übernimmt die Aufgaben der informationstechnischen Grundversorgung für die Landesverwaltung in eigener Zuständigkeit. Daneben bietet sie IT-Dienstleistungen für Dienststellen und Einrichtungen des Landes an.

Problemstellungen / Herausforderung

Auf dem Markt gibt es derzeit viele etablierte Hersteller von S3-Objektspeicher und auch neue Startups. Es ist deshalb sehr schwierig hier ein Produkt/Hersteller heraus zu deuten, der unsere Anforderungen an Skalierfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Support im Fehlerfall erfüllt.

Es soll eine Lösung gefunden werden, welche sowohl für kleinere Anforderungen (ca. 50-100TB) als auch bis zu einer Größe von mehreren Petabyte (1-10PB) skaliert werden kann.

Gewünschtes Ergebnis

Anbieter von S3-Objektspeicherlösungen. Sowohl reine Hardwarelösungen, als auch virtuelle Appliances, mit der Möglichkeit zur Skalierung sind hierbei zu betrachten. Mandantentrennung, um verschiedene Anforderungen auf einem System zu realisieren, sind dazu notwendig.

Hinweis: Lösungen, die nur die Basis-Funktionalitäten von S3 bieten und mittlerweile viele etablierte Storage-Anbieter in ihren normalen Systemen als Erweiterung mit anbieten, kommen dabei nicht in Frage.

Gesucht werden dedizierte Objektspeicherlösungen.

Die Möglichkeit zur Standortredundanz über mehrere Rechenzentren muss gegeben sein.

Gewünschtes Ergebnis

-       Anbieter muss in Deutschland einen Firmensitz haben

-       Deutschsprachiger Ansprechpartner und Support

-       7x24h Support (Last-Level-Support kann auch Englischsprachig sein)

Aufruf zur Einreichung

Wir würden uns sehr darüber freuen, mehr über Ihre Lösungsvorschläge in diesem Bereich zu erfahren.

Mit der Challenge zur Markterkundung möchte sich die IT Baden-Württemberg einen Marktüberblick über die unterschiedlichen Lösungsansätze verschaffen.

Nutzen der Challenge und weiterer Projektverlauf

Nach Sichtung der Unterlagen, werden wir auf die für uns relevanten Firmen zukommen bezüglich einer Terminvereinbarung zur weiteren Vertiefung der Thematik.

Die Erkenntnisse sollen in die Leistungsbeschreibung für eine Ausschreibung einfließen. Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich um keine konkrete Verhandlung handelt, sondern um eine Markterkundung. Nach der Markterkundung wird ein förmliches Vergabeverfahren erfolgen.

Phase
Prüfung der Lösungen
endet am 27.06.2024
Erstellt am
17.04.2024
Challenge-Geber
IT Baden-Württemberg (BITBW)
Kontaktperson
Stefanie Wörner
Bewertungskriterien
Sehr Wichtig
Innovationsgrad
Fachlich-technische Kompetenz
Wichtig
Langfristige Wirtschaftlichkeit (Lebenszyklusbetrachtung)
Nutzerfreundlichkeit
Umsetzbarkeit/Anwendbarkeit/Relevanz
Kategorien
IT-Infrastruktur & Telekommunikation