Challenge

Gestaltung Firmengemeinschaftsstand

Bildquelle: IHK zu Leipzig
Beschreibung

Die IHK zu Leipzig koordiniert Firmengemeinschaftsbeteiligungen an Messen und Ausstellungen im Inland. Dies erfordert eine Anmietung von Messeflächen und einen einheitlichen Standbau. Die verschiedenen Komponenten werden durch die IHK für die Aussteller zusammengeführt.

Berechtigt zur Teilnahme an Firmengemeinschaftsbeteiligungen sind kleine und mittlere Unternehmen, die eine Haupt- oder Zweigniederlassung oder eine selbstständige Betriebsstätte in Sachsen unterhalten.

Die Firmengemeinschaftsausstellung setzt auf ein einheitliches offenes Standkonzept. Kommunikation und Interaktion stehen dabei im Fokus. Mit einer attraktiven Standgestaltung repräsentieren die Aussteller nicht nur ihr eigenes Unternehmen, sondern auch den Wirtschaftsstandort Sachsen.

Das Design- Messebausystem soll modular sein und den ausstellenden Unternehmen ermöglichen– eine Darstellungsmöglichkeit zu geben. Modular insofern, als es variable Teilnehmerzahlen ermöglicht. Die Mindestbeteiligung liegt bei 6 m² je Mitaussteller.

 

Der Firmengemeinschaftsstand ist mindestens 50 m², maximal 200 m² groß. Er gliedert sich in mindestens fünf bis 30 Firmenbereiche für Mitaussteller, einem zentralen Loungebereich sowie einen Küchen- und Lagerbereich. Der Messestand ist als Block- und Kopfstand einsetzbar.

Jedem Mitaussteller steht eine Basisausstattung (Grafikwand/Säule - Logo, Counter, 2 Barhocker) zur Verfügung, die durch individuelle Elemente ergänzt werden kann.

Fragestellung

Konzeptbeschreibung:

Bitte beschreiben Sie Ihren Vorschlag. Welche Merkmale machen es innovativ und nachhaltig?

Modularität und Flexibilität:

Wie ermöglicht Ihr Vorschlag eine modulare Nutzung und Flexibilität für verschiedene Standgrößen und Anforderungen?

Nachhaltigkeitsaspekte:

Welche nachhaltigen Materialien und Bauweisen verwenden Sie? Wie tragen diese zur Umweltverträglichkeit des Stands bei?

Offenheit und Kommunikation:

Wie fördert Ihr Vorschlag die Interaktion und Kommunikation zwischen Ausstellern und Besuchern? Welche speziellen Bereiche oder Features unterstützen diesen Aspekt?

Ästhetik und Repräsentation:

Wie wurde das Design des Messestands gestaltet, um sowohl ästhetisch ansprechend als auch repräsentativ für die Aussteller und den Wirtschaftsstandort Sachsen zu sein?

Umsetzbarkeit und Erfahrung:

Bitte beschreiben Sie Ihre Erfahrung und Fähigkeiten bei der Umsetzung ähnlicher Vorschläge. Sind Messebauer in der Lage, das vorgeschlagene Konzept erfolgreich zu realisieren?

Zusätzliche Informationen:

Gibt es weitere Details oder Besonderheiten Ihres Vorschlags, die Sie gerne hervorheben möchten?

Gewünschtes Ergebnis

Wir suchen Ideen und Vorschläge zur Gestaltung eines Messegemeinschaftsstandes. Wie kann ein offenes, zeitgemäßes und vor allem nachhaltiges Standkonzept aussehen?

Anforderungen:

Modularität: Das Messestandkonzept soll modular sein und es den ausstellenden Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte und Dienstleistungen effektiv zu präsentieren. Es sollte variable Teilnehmerzahlen berücksichtigen und eine flexible Nutzung ermöglichen.

Nachhaltigkeit: Berücksichtigen Sie Nachhaltigkeitsaspekte bei der Materialauswahl, der Energieeffizienz und der Ressourcenschonung. Das Konzept sollte umweltfreundliche Materialien und ressourcenschonende Bauweise einbeziehen.

Offenheit und Kommunikation: Der Stand soll eine offene Gestaltung haben, welche die Interaktion und Kommunikation zwischen den Ausstellern und Besuchern fördert. Es sollte Raum für Präsentationen, Gespräche und Networking bieten.

Ästhetik und Repräsentation: Das Design des Messestands sollte ansprechend und repräsentativ sein, um die Aussteller und den Wirtschaftsstandort Sachsen positiv zu repräsentieren.

Aufruf zur Einreichung

Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Challenge teilzunehmen und Ihre innovativen Ideen für die Gestaltung eines Messestands einzubringen.

Diese Challenge bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, Ihr Unternehmen zu präsentieren, Ihr kreatives Potenzial unter Beweis zu stellen und einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Messewesens in Sachsen zu leisten.

Ihre Vorschläge sind von unschätzbarem Wert, um eine offene, moderne und nachhaltige Standgestaltung zu realisieren, die nicht nur die IHK zu Leipzig, sondern auch den Wirtschaftsstandort Sachsen repräsentiert.

Durch Ihre Teilnahme können Sie nicht nur Ihr Unternehmen bekannter machen, sondern auch von der Zusammenarbeit mit anderen innovativen Unternehmen und der IHK zu Leipzig profitieren.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihre Ideen zu präsentieren, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und Ihr Unternehmen auf dem regionalen und überregionalen Markt zu positionieren.

Wir freuen uns darauf, Ihre kreativen Konzepte zu sehen und gemeinsam die Zukunft des Messewesens in Sachsen zu gestalten.

Nehmen Sie teil und lassen Sie uns gemeinsam die Messelandschaft revolutionieren!

Nutzen der Challenge und weiterer Projektverlauf

Nach Ablauf der Einreichungsfrist wird eine Jury die eingegangenen Konzeptideen bewerten und die besten Einreichungen auswählen. Die Bewertung erfolgt anhand vordefinierter Kriterien wie Innovation, Nachhaltigkeit, Umsetzbarkeit und Repräsentativität.

Basierend auf den prämierten Konzeptideen wird eine Leistungsbeschreibung erstellt, die Grundlage für ein formales Vergabeverfahren wird. (Standkonzeption). Die teilnehmenden Unternehmen haben die Möglichkeit, auf Grundlage ihrer prämierten Ideen, detaillierte Standkonzepte auszuarbeiten und einzureichen.

Dieser Ablauf gewährleistet eine nahtlose Integration der prämierten Konzeptideen in das Ausschreibungsverfahren und bietet den teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit, ihre Ideen weiterzuentwickeln und erfolgreich umzusetzen.

Phase
Aufruf zum Einreichen von Lösungsvorschlägen
endet am 23.07.2024
Erstellt am
24.06.2024
Challenge-Geber
Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
Kontaktperson
Katja Keller-Seifert
Bewertungskriterien
Sehr Wichtig
Innovationsgrad
Wichtig
Umsetzbarkeit/Anwendbarkeit/Relevanz
Langfristige Wirtschaftlichkeit (Lebenszyklusbetrachtung)
Nachhaltigkeit (ökologische Aspekte)
Kategorien
Marketing & Public Relations