Challenge

Regionale Datenplattform für die smarte Region "KielRegion | SmarterLeben"

Bildquelle: KielRegion GmbH (KI generiert)
Beschreibung

Das Projekt "KielRegion | SmarterLeben" wird umgesetzt von der Landeshauptstadt Kiel und der KielRegion GmbH und ist eines von 73 geförderten „Modellprojekten Smart Cities“ (MPSC) des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) in Deutschland.

In einer zweijährigen Strategiephase wurde bis Mitte 2023 ein Fahrplan für die KielRegion erarbeitet, mit Fokus auf Mobilität, Quartiersentwicklung und Küsten- und Meeresschutz sowie den Querschnittsthemen Infrastruktur & Daten, Mitgestaltung & Teilhabe und Kompetenzen & Kulturwandel. Ein groß angelegter Beteiligungsprozess garantierte die Einbindung möglichst vieler Akteure aus der Region und bildet die Grundlage der Strategie. Die erarbeitete Strategie und die daraus resultierenden 8 Maßnahmenpakete mit 37 Maßnahmen werden nun bis zum Jahr 2028 umgesetzt. Zentral für die Umsetzung ist die Realisierung einer urbanen Datenplattform.

Weitere Informationen zu der „SmarterLeben“ Strategie und auch den einzelnen Maßnahmen können unter folgendem Link gefunden werden:

https://www.kielregion.de/smarterleben

Als Teil der MPSC-Gemeinschaft entwickeln wir digitale Lösungsansätze und Innovationen in unterschiedlichen Handlungsfeldern, die leicht nachnutzbar und übertragbar sein sollen. Zudem sind wir als MPSC dem Open-Source-Gebot verpflichtet. Wir streben die Realisierung einer urbanen Datenplattform an, die eine Interoperabilität mit bereits vorhandenen urbanen Datenplattformen im Smart City Kontext gewährleistet.

Fragestellung

Welche Datenplattformarchitektur empfehlen Sie für die Herausforderungen in unserem Projekt „KielRegion | SmarterLeben“?

Welche technischen Spezifikationen Ihrer urbanen Datenplattform gewährleisten die Umsetzung der Anwendungsfälle von unserem Projekt "KielRegion | SmarterLeben"?

Wie hebt sich Ihre Datenplattformarchitektur von anderen Datenplattformen ab und wo liegen die Vorteile hierbei?

Wie kann Ihre Datenplattform die Interoperabilität mit bereits vorhandenen Lösungen auf dem Markt gewährleisten?

Wie stellen Sie eine einfache Integration von Datenquellen an die Plattform sicher?

Welche Zugriffskonzepte nutzt Ihre Plattform um sicherzustellen, dass Daten in der Plattform granular bereitgestellt werden können?

Wie stellen Sie sicher, dass Sensordaten möglichst einfach mit anderen Geodaten kombiniert werden können?

Gewünschtes Ergebnis

Wir suchen innovative Lösungen für eine urbane Datenplattform, die als Kernstück unseres Smart Region Projekts „KielRegion | SmarterLeben“ dienen soll. Diese Plattform soll:

  • Skalierbar und modular sein, um den zukünftigen Anforderungen der KielRegion bei der Umsetzung diverser Smart Region Projekte gerecht zu werden.

  • Anbindung und Verarbeitung von Datenquellen im Batch-Verfahren und von Echtzeitdaten.

  • Bereitstellung von Daten der Plattform mittels Schnittstellen und weiteren Mechanismen, um Daten im Push- und Pull-Prinzip konsumierbar zu machen.

  • Visualisierungsmöglichkeiten für Kennzahlen, (Zeitreihen-)Analysen und räumliche Daten bieten, bestmöglich in Kombination mit anderen Datenquellen.

  • Datenschutz und -sicherheit gemäß DSGVO und anderen relevanten Standards gewährleisten.

  • Dem Open-Source-Gebot gemäß der MPSC Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) entsprechen, um eine breite Nutzung und Anpassbarkeit der Plattform zu fördern.

Detaillierte Vorgaben zu dem Open-Source-Gebot und eine Liste der verwendbaren Lizenzen lassen sich unter folgenden Links finden:

Die urbane Datenplattform des Projekts „KielRegion | SmarterLeben“ soll interoperabel mit bereits vorhandenen technischen Datenplattformlösungen auf dem Markt sein, um eine leichte Nachnutzbarkeit und Übertragbarkeit unserer Anwendungsfälle zu gewährleisten. Wir werden in den kommenden 4 Jahren insgesamt 8 Maßnahmenpakete mit über 30 Maßnahmen umsetzten. Hierfür braucht es eine urbane Datenplattform, die eine Vielzahl von Datentypen und Datenformaten verarbeiten kann und eine hohe Flexibilität bei der Umsetzung unserer Anwendungsfälle gewährleistet. Sollten Sie Interesse an unserem Projekt „KielRegion | SmarterLeben“ haben, reichen Sie bitte ein Konzept für eine urbane Datenplattform als Powerpoint-Präsentation ein.

Diese Challenge dient der Markterkundung und dem Informationsaustausch. Wir freuen uns auf interessante Angebote.

Nutzen der Challenge und weiterer Projektverlauf

1.      Nach Eingang spezifischer Vorschläge werden die unterschiedlichen Konzepte für eine urbane Datenplattform von einer Jury bewertet.

2.      Austausch mit den ausgewählten Unternehmen, die das beste Konzept für eine urbane Datenplattform eingereicht haben.

3.      Eine Ausschreibung ist in Vorbereitung. Basierend auf den eingereichten Konzepten werden die nächsten Schritte evaluiert.

Lösungen
Phase
Bewertung der Lösungen durch die Fachjury
endet am 24.07.2024
Erstellt am
07.05.2024
Challenge-Geber
KielRegion GmbH | SmarterLeben - Aus Wir wird Smart.
Kontaktperson
Dominik Gloe
Bewertungskriterien
Sehr Wichtig
Innovationsgrad
Kategorien
IT-Infrastruktur & Telekommunikation